Kunstpreis

Ein Preis zur Förderung zeitgenössischer bildender Kunst

„Wer noch staunen kann, wird auf Schritt und Tritt beschenkt.“ - Oskar Kokoschka

Was als kreative Idee im Jahr 2005 begann hat sich längst als fester Bestandteil der Kunstszene in unserer Region etabliert: Der „Kunstpreis der VR-Bank Aalen“. Seinerzeit wurde er in Anlehnung an den international orientierten „blueOrange-Kunstpreis“ der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken ins Leben gerufen. Nun wird er im Jahr 2016 zum zwölften Mal verliehen. Damit zeigt die VR-Bank Aalen, dass die Region auf sie zählen kann. Weit über das Bankgeschäftliche hinaus unterstreicht sie ihr Engagement für die Menschen vor Ort durch vielfältiges soziales und kulturelles Wirken. Denn Kunst und Kultur bestimmen maßgeblich die Attraktivität unserer Region.

Der mit 4.000 Euro dotierte Kunstpreis richtet sich an Künstler, die sich innerhalb der Kunstszene in Südwestdeutschland hervorheben. Mit der Preisverleihung ist eine Ausstellung mit Werken des jeweiligen Kunstpreisträgers in Galerieräumen in unserer Region verbunden. Dieser Kunstpreis soll anregen, kreativ Neues zu schaffen, er soll Strahlkraft über die Region hinaus haben und zur Bereicherung der regionalen Kunstszene beitragen. Mit ihrem Kunstpreis will die VR-Bank Aalen das Bewusstsein für Kunst und Kultur fördern.

So stellte die VR-Bank Aalen in ihren Kunstpreis-Ausstellungen herausragende Kunst aus und hat einen schönen Ausschnitt einer vitalen, vielschichtigen Kunstszene gezeigt. Die Palette reicht von Zeichnungen der zwischenzeitlich verstorbenen „Grande Dame der Zeichnung“ Romane Holderried Kaesdorf bis zu kleinteiligen Installationen von Professor Heinrich Weid. Professor Pokorny zeigte ebenso seine Plastiken wie Stephan Kern. Irmela Maier hat uns in ihr „Affentheater“ geführt und anlässlich „10 Jahre Kunstpreis der VR-Bank Aalen“ haben wir zu einer Jubiläumsausstellung mit Werken aller Kunstpreisträger auf Schloss Fachsenfeld eingeladen und einen Jubiläumskatalog herausgebracht.

Anlässlich des 10-jährigen Bestehens des Kunstpreises der VR-Bank Aalen im Jahr 2014 hat deren Kunstpreis-Jury beschlossen, einen mit 2.000 Euro dotierten Sonderpreis gemeinsam mit der Stadt Aalen auszuschreiben. Der Inklusionspreis wird nun im zweijährigen Rhythmus an ein oder mehrere Institutionen für Menschen mit Beeinträchtigungen vergeben, zum ersten Mal im Mai 2015 an die Jagsttalschule Westhausen, Schule für Geistigbehinderte, und Künstler aus Stetten, Kreative Werkstatt der Diakonie Stetten, Waiblingen.

Dem hochkarätig besetzten Preisgericht gehören derzeit mit Frau C. Sylvia Weber, Geschäftsbereichsleiterin Kunst der Würth-Gruppe, Künzelsau, und Frau Dr. Sabine Heilig, Kunsthistorikerin und erste Vorsitzende des Kunstvereins Nördlingen, hochrangige Expertinnen der deutschen Kunstszene an. Weitere Mitglieder sind der Oberbürgermeister der Stadt Aalen Herr Thilo Rentschler, Herr Dr. Roland Schurig, Geschäftsführer der Stiftung Schloss Fachsenfeld und Leiter des Amtes für Kultur und Tourismus der Stadt Aalen, sowie Vertreter der VR-Bank Aalen.

Der Kunstpreis wird durch den „Pleuer-Raben“ als Eisenguss symbolisiert, der auf Hermann Pleuer (1863 - 1911), einen der bedeutendsten schwäbischen Impressionisten, zurückgeht.

Historie der Kunstpreisträger:

Jahr: Name: Ausstellungsort:
2017 Maler Helmut Anton Zirkelbach Rathaus-Galerie Aalen
2016 Landartkünstler und Installationskünstler Johannes Pfeiffer Schloss Fachsenfeld
2015 Zeichner Peter Riek Rathaus-Galerie Aalen
2014 Künstlerin Irmela Maier Schloss Fachsenfeld
2013 Maler Peter Holl Rathaus-Galerie Aalen
2012 Maler Uwe Lindau Schloss Fachsenfeld
2011 Zeichnerin Dorothea Schulz Rathaus-Galerie Aalen
2010 Landschaftsmaler Daniel Sigloch SüdWestGalerie
2009 Objektkünstler Professor Heinrich Weid Schloss Fachsenfeld
2008 Maler Professor Johannes Hüppi Schloss Fachsenfeld
2007 Bildhauer Stephan Kern Rathaus-Galerie Aalen
2006 Zeichnerin Romane Holderried (verstorben Mai 2007) Schloss Fachsenfeld
2005 Bildhauer Professor Werner Pokorny SüdWestGalerie, Hüttlingen-Niederalfingen, Schloss Fachsenfeld